Autor: Sebastian Somfleth

Geboren 1992 in Castrop-Rauxel (Ruhrgebiet), ist Masterstudent in den Fächern Literatur und Medienpraxis (LuM) und Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. Ein Studienaufenthalt in Südfrankreich weckte sein Interesse für internationale, insbesondere französischsprachige Literatur. Nach Tätigkeiten als Übersetzer für Flüchtlinge und im wissenschaftlichen Lektorat arbeitet er seit 2015 als Redakteur für den ILP. Zurzeit lebt er in Essen.

In der Politik gibt es
keine Magie

VIDEO | Redakteur Sebastian Somfleth hat sich am Rand der diesjährigen Preisverleihung mit dem Autor Alberto Barrera Tyszka („Die letzten Tage des Comandante“) über Hugo Chávez, charismatische Herrschaft und die Folgen für die venezolanische Gesellschaft unterhalten.