In anderer Sprache lesen: Der Symmetrielehrer

Wie heißt das eigentlich auf Russisch?

Wir lesen internationale Buchtitel ganz selbstverständlich, ohne Verständnisprobleme. Die sprachlichen Barrieren bauen die Übersetzer*innen ab. Aber bedeutet ohne Verständnisprobleme auch ohne Verluste und Verschiebungen?

Einen Film in Originalsprache zu sehen, hinterlässt einen ganz eigenen Eindruck. Gleiches gilt für Bücher, auch, wenn man der Originalsprache nicht mächtig ist. Alina Liesegang und Olesia Leschenko von der Ruhruniversität Bochum treten in einen deutsch-russischen Dialog und tragen eine Textstelle des Symmetrielehrers von Andreij Bitow vor. Das deutsch-russische Wechselspiel führt uns die Charakteristika der Sprachen vor Ohren.

Ein Beitrag von Romina Ay, Matthias Bau, Canberk Köktürk, Alina Liesegang und Minou Trieschmann

In anderer Sprache lesen: Unterschiedliche Sprachen erzählen von unterschiedlichen Kulturen – wir wenden uns dem Original zu, wollen uns einlesen, einhören, einlassen. Wie ist das denn eigentlich auf Russisch?

Mehr zu Der Symmetrielehrer, Andrej Bitow und Rosemarie Tietze