Mit dem Cover um die Welt: Marie NDiaye

Marie NDiaye und Claudia Kalscheuer gewannen 2010 mit Trois femmes puissantes (Éditions Gallimard 2009) und der deutschen Übersetzung Drei starke Frauen (Suhrkamp 2010) den Internationalen Literaturpreis. Bemerkenswerterweise wurde der Originaltitel in der deutschen, spanischen und englischen Übersetzung nicht abgeändert oder abgewandelt, sondern wortgetreu übersetzt.

“Tres mujeres fuertes”  © Acantilado, “Drei starke Frauen”  © Suhrkamp, “Three Strong Women”  © Quercus

“Tres mujeres fuertes” © Acantilado, “Drei starke Frauen” © Suhrkamp, “Three Strong Women” © Quercus

Heraus sticht die spanische Ausgabe des Verlages Acantilado. Hier ist es nicht Marie NDiaye selbst, die den Einband ihres Werkes schmückt, sondern eine unbekannte, mysteriöse Frau von den afrikanischen Comoro-Inseln. Entdeckt auf einer alten Postkarte in Zanzibar, stammt das Bild von dem indisch-goanesischen Fotografen J.B.Coutinho aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts.

“Zanzibar”  © Torrence Royer, “Comoro Woman”  © Torrence Royer

“Zanzibar” © Torrence Royer, “Comoro Woman” © Torrence Royer

 

Ein Beitrag von Simone Theilmann

Mehr zu Drei starke Frauen, Marie NDiaye und Claudia Kalscheuer

„Andere Länder, andere Sitten” lautet ein oft zitiertes Sprichwort, das sich auch in den Buchhandlungen und Online-Shops dieser Welt beobachten lässt. Denn, dass ein und dasselbe Buch im Ausland ganz anders aussehen kann als in der heimischen Buchhandlung, zeigt schon ein kurzer Blick auf die Coverillustrationen des fremdsprachigen Pendants. Wir nehmen Sie mit auf eine internationale Reise durch die fremdsprachigen Buchcover unserer ILP-Nominierten und -Preisträger: Mit dem Cover um die Welt