„Und trotzdem immer anders“

Eine Jury-O-Ton-Collage.

Im Gespräch mit den diesjährigen Jurymitgliedern Leila Chammaa, Michael Krüger, Sabine Peschel und Jörg Plath, die bereits 2015 Teil der Jury des Internationalen Literaturpreises waren, eröffnen sich verschiedene Perspektiven auf die Bedeutungen von Übersetzungen: auf die Wichtigkeit von Übersetzungen für Deutschland – historisch, gesellschaftlich wie literarisch –, auf den Stellenwert, den Übersetzungen im Sinne der Weltliteratur haben, aber auch auf das Ansehen, das den Übersetzerinnen und Übersetzern zuteil wird.

Mehr zur Jury und zum Preisjahr 2016