Schlagwort: nachgehört

Wir sind vielleicht keine wirklich repräsentativen Leser…

Eine nicht-repräsentative Befragung Wir wollten wissen, welcher Lesestoff vom ILP-Publikum konsumiert und genossen wird und haben dazu am Fest der Shortlist die Besucher befragt. Welche Autoren und welche Titel werden auf welchen Sprachen gelesen – aktuell und generell? Und in welchem Medium werden Bücher heutzutage…

Das Fest: Poetisch, Politisch, Polyglott

Soundcollage zum Fest der Shortlist. Während des Fests der Shortlist haben wir uns unter Besucher*innen, Autor*innen, Übersetzer*innen und Veranstaltende gemischt. Die festgehaltenen Eindrücke, Geräusch- und Gesprächsfetzen gibt es nun hier zum Nachhören. Ein Beitrag von Luca Lienemann und Mareike Köhler

Fest der Shortlist & Preisverleihung 2016

Ausweitung der Lesezone: Lesungen, Materialgespräche, Befragungen & Roundtables. Zu welchen Formen findet gegenwärtiges Erzählen? Wie manifestiert sich Gegenwart in Sprache und Texten, die übersetzt ihren Weg durch neue mediale und kulturelle Zusammenspannungen finden? Der Internationale Literaturpreis begibt sich dorthin, wo das „Literatur machen“ seinen Lauf…

In der Lesezone

Hörstücke zur ILP-Shortlist 2016. Sechs Titel stehen auf der Shortlist des ILP 2016. Jeder ist auf ganz eigene Art spannend, hat Ecken und Kanten und nimmt unterschiedliche Blickwinkel ein. In der Lesezone wimmelt es demgemäß von höchst unterschiedlichen Figuren: unter anderem einem ehemaligen Piloten, einer…

In anderer Sprache lesen: Der Colonel (II)

Wie heißt das eigentlich auf Persisch? Wir lesen internationale Buchtitel ganz selbstverständlich, ohne Verständnisprobleme. Die sprachlichen Barrieren bauen die Übersetzer*innen ab. Aber bedeutet ohne Verständnisprobleme auch ohne Verluste und Verschiebungen? Die so exotisch anmutende Sprache Persisch (فارسی) ist in Dari, die Muttersprache der Afghanen und…

In anderer Sprache lesen: Der Colonel

Wie heißt das eigentlich auf Persisch? Wir lesen internationale Buchtitel ganz selbstverständlich, ohne Verständnisprobleme. Die sprachlichen Barrieren bauen die Übersetzer*innen ab. Aber bedeutet ohne Verständnisprobleme auch ohne Verluste und Verschiebungen? Was ist jedoch, wenn ein Buch nicht in seiner Originalsprache veröffentlicht wird? Uns gegenüber bezieht…

Gastfreundschaft: ein heilig gehaltener Brauch

Im Dialog mit Der Colonel von Mahmud Doulatabadi Wir haben uns mit dem gebürtigen Iraner Mehdi Alishah Mohammadi unterhalten. Er gibt uns einen Einblick in die persische Tradition und Sichtweise. Er erläutert die Stellung und Bedeutsamkeit von Gastfreundschaft in seinem Heimatland. Der Colonel, im Gespräch mit…

Die Bürde der Erinnerung

Gilbert Gatore – Das Lärmende Schweigen Nur noch 5 Tage sind es bis zur Langen Nacht der Shortlist und der Verleihung des Internationalen Literaturpreises 2015. Nachdem wir schon 5 der Nominierten vorgestellt haben, bildet Gilbert Gatores aufwühlender Debütroman Das lärmende Schweigen den Abschluss. Gatore kontrastiert…

Eine Fußspur, die alles verändert

Patrick Chamoiseau – Die Spur des Anderen Weniger als eine Woche ist es noch bis zur Langen Nacht der Shortlist 2015, an der auch der martinikanische Autor Patrick Chamoiseau in Berlin teilnehmen wird. In seinem nominierten Roman Die Spur des Anderen lässt er den Protagonisten…

„Hinter jedem Namen verbirgt sich eine Geschichte“

Daša Drndić – Sonnenschein Daša Drndićs Roman Sonnenschein, übersetzt von Brigitte Döbert und Blanka Stipetić, löst beim Leser vor allem eine Reaktion aus: Entsetzen, hervorgerufen durch die auf ergreifende Art und Weise geschilderten Schrecken zu NS-Zeiten. Die tiefgreifende Recherche und die grausamen Details aus den Konzentrationslagern…

„Judas“ und die Frage nach der Perspektive

Amos Oz – Judas Seit gestern steht es fest: Amos Oz und seine Übersetzerin Mirjam Pressler werden für Oz‘ Roman Judas mit den Internationalen Literaturpreis 2015 ausgezeichnet. In unserer Buchtrailer-Vorstellung werden vor allem die Dringlichkeit und die Vielfalt der Themen des Romans hervorgehoben, seine brillanten…